Suchen:

Was wir aus der Finanzkrise für unser Businessmodell lernen können

von Reto Hartinger

Wieso geht uns die Finanzkriese etwas an – hier im Internet Briefing? 1. Weil Internet Start-ups von der Finanzkrise und dem fehlenden Geld ganz besonders betroffen sind, weil eine drohende Rezession die Onlinewerbung einbrechen lässt und 3. weil wir aus dem Rettungsplan etwas lernen können (er erinnert mich irgendwie etwas an Mechanismen die im Internet Benutzt werden).

Wir stellen fest, dass es für etwas keinen Markt mehr gibt – man will eine Ware zu keinem Preis mehr. Wer Ware nicht verkaufen kann, dem droht der Untergang. Tja, da hat eine der ältesten Branche der Welt plötzlich ein Problem mit seinem Businessmodell, das ganz stark auf Vertrauen basiert. Wenn es keinen Preis mehr gibt, weil sich die Banken untereinander nicht mehr trauen (dürfen), kann Vertrauen nicht mehr aus dem System kommen. Vertrauen muss von Aussen (Regierung/Notenbanken) eingebracht werden. 

Der Rettungsplan sieht vor, dass Banken der Regierung (faule) Kredite andrehen dürfen. In Form einer umgekehrten Auktion erhält der den Zuschlag, der am wenigsten Geld für seinen Kredit verlangt. Die Banken werden zuerst die faulsten Kredite loswerden wollen und sich immer in bessere Bonitäten hocharbeiten. Logischerweise wird es irgendwann billiger, dem Staat keine Kredite mehr anzudrehen. Genau dann hat sich der Boden oder der Markt gefunden. Es gibt wieder einen Preis und der geht in die Höhe. Dann merken die Banken, dass sie die Kredite der Regierung zu billig angedient haben (dies ist systemimanent und kommt nur daher, dass die faulen Kredite überhaupt verkauft wurden). Je besser der Markt zu spielen beginnt desto weniger wird es den Steuerzahler kosten, ja der Staat könnte sogar noch ein Geschäft machen.

 

Das Problem mit dem Vertrauen hatten wir im Internet auch. Es wurde z.B. durch Kunden- sowie Lieferantenbewertung oder Vertrauensdrittfirmen die Daten anonymisieren und weiter geben gelöst.

Die Reverse Auktion erinnert mich an Google Adsense, da weiss eigentlich keine Website wieviel sie von Google überhaupt bekommt für die Klicks die sie liefert. Und zwar in zweifacher Weise. Google gibt den Prozentsatz nicht an den sie einbehält und Google garantiert keinen Preis. Eine völlige Wundertüte die so lange funktioniert, die Sitebetreiber Google vertrauen oder eine bessere Konkurrenz da ist. 

Die Reverseauktion der Schulden ist genial – aber das können die Abgeordneten und die Bürger (Wähler?) nicht sehen. Es muss jemand bestraft werden. Sie hätten auch lieber, wenn den Betroffenen (Hypothekarschuldner) direkt geholfen würde. Ein völlig untaugliches Mittel. Und – so schlecht die Banken auch waren – wir brauchen sie.


yigg this! yigg this!save to del.icio.us save to del.icio.us

Schreibe einen Kommentar

*Required
*Required (Never published)
 

Recent Artikel

Recent Kommentare

Letzte Trackbacks