Suchen:

Internet macht den Hypothekarzinssatz transparent

von Reto Hartinger

Ein kleines Startup mischt den Hypozinsmarkt auf. Banken haben auf ihren Websiten einen Referenzzinssatz publiziert. Der kommt meist gar nicht zu Anwendung. Der Markt ist sehr individuell. Banken beurteilen die Bonität eines Kunden mit bis zu 60 Kriterien. Das ist zwar keine Rocket Sience, aber jede Bank hat einen anderen Strauss an Kriterien und gewichtet diese anders. Deshalb ist der Markt intransparent und hochgradig verhandelbar. Ein Vergleich zwischen den Banken würde heissen, dass man bei jeder Bank die Hosen runter lässt. Aufwändig, zeit- und nervenaufreibend. Das macht niemand, drum geht man brav zu Hausbank und fragt höchstens noch eine andere Bank um eine Offerte. Was bei Krankenkassen bares Geld wert ist, schenkt bei den Hypozinsen noch mehr ein, ein Vergleich über den gesamten Markt. Bei www.hypoplus.ch gibt man seine Situation 1 mal ein und erhält einen Vergleich über mehrere Hypothekenanbieter. Das wäre noch nicht der Hammer, denn wenn man wieder nur den Referenzsatz zugrunde legt, nützt das gar nix. Hypoplus Initiant Dr. Silvan Kaufmann hat mit verschiedenen Banken ihre Kriterien in Hypoplus einfliessen lassen, so dass ein wirklich individueller günstiger Preis herauskommt, viel günstiger als was die Bank oder Versicherung auf der Homepage angibt.  Doch nicht jede Bank macht mit. Vereinbarungen hat er mit SZKB, Hypo Lenzburg, Bank Linth, Generali, Swiss Life und Axa Winterthur abschliessen können. Die anderen Banken werden mit dem offizellen allgemeinen Zinssatz angegeben. Entsprechend schlecht schneiden diese beim Vergleich ab. Vor allem die Grossen warten natürlich zu, bis sie zum Mitmachen gezwungen werden. Transparenz ist nicht erwünscht, auch bei den Banken mit vermeintlich tiefen Prozenten. Bei der Finanzierung muss immer beachtet werden wieviel Prozent zur 1. Hypothek, wieviel mit der 2. Hypothek finanziert wird. Erst das ergibt den Gesamtpreis. Mit hypoplus sparen die Banken zwar Prozesskosten, insgesamt wäre der Preisdruck aber hoch. Die Hypozinsen kämen ist trudeln. Eine Bank kann einen höheren Preis auch nicht mit Zusatzleistungen rechtfertigen, Geld ist Geld, Punkt. So lohnt sich ein Vergleich auf hypoplus selbst dann, wenn man bei seiner Hausbank ein Kredit will. Man reibt seinem Kundenberater den Vergleich unter die Nase.


yigg this! yigg this!save to del.icio.us save to del.icio.us

1 Kommentar zu “Internet macht den Hypothekarzinssatz transparent”

  1. Markus Hegi schrieb:

    Ist das nicht ganz ähnlich zu dem, was comparis schon seit einiger Zeit macht mit ihrer Hypotheken-Börse?
    http://www.comparis.ch/hypotheken/default.aspx

    Und dort sind viel mehr Banken dabei … Allerdings kenne ich da keine Kundenfeedbacks, keent das jemand?

Schreibe einen Kommentar

*Required
*Required (Never published)
 

Recent Artikel

Recent Kommentare

Letzte Trackbacks