Suchen:

3D Druck Konferenz

von Reto Hartinger

Stell dir vor, statt Papier kommt ein fertiges Produkt aus einem Drucker. Diese Idee wird unser Zukunft genau so auf den Kopf stellen wie es der PC getan hat. Die Frage ist heute “Wer wird das Microsoft des 3D Drucks?”. Wer hat die Vision, in jedem Haushalt, in jedem Betrieb ein 3D Drucker. 3D Printing hat Entwicklungs-Potenzial in Chemie, Nanotechnologie, Maschinenbau, Mechanik, Medizin, industrieller Fertigung, Konsumgüter und vielen wissenschaftlichen Gebieten. In allen Bereichen werden sich IBMs, Apples, Oracles und Googles entwickeln. Wird Deine Firma dabei sein? Hat Deine Firma heute schon das Potenzial dazu, mit 3D Druck etwas anzufangen, einzusetzen? Wir wollen es wissen, am 16. Mai an der

3D Druck Konferenz

http://internet-briefing.ch/3dONE

Mitglieder Internet Briefing CHF 225 Nichtmitglieder CHF 295

08.45-09.25 Der wirtschaftliche Impact von 3D Druck: Chancen, Verlierer, Businessmodelle
Prof. Dr. Frédéric Thiesse, Professor, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
09.25-10.10 3D Druck konkret: Wer sollte einsteigen, was ist ausserhalb des industriellen Segments möglich
Jochen Hanselmann, Inhaber, HanCon, 3D Druck Consulting
10.35-11.20 Additive Manufacturing: flexibel produzieren – Schicht für Schicht
Ralf Schindel, Ing. FH / MAS Med. Physics, Head of Institute, Inspire AG
11.20-12.00 Reverse-Engineering mittels 3D Druck
Cyrill Weiss, 3d FX artist, sinneszellen AG

Der wirtschaftliche Impact von 3D Druck: Chancen, Verlierer, Businessmodelle
Prof. Dr. Frédéric Thiesse, Professor, Julius-Maximilians-Universität Würzburg 

Frédéric diskutiert den ökonomischen Impact additiver Fertigungsverfahren wie 3D Druck und deren Auswirkungen auf Wertschöpfungsketten, Produkte und Geschäftsmodelle. Anhand verschiedener Beispiele von 3D-Druck-Protagonisten und -Anwendungsbereichen zeigte Frédéric die wirtschaftlichen Chancen und Risiken dieser “emerging technologies” auf.
  • Welches sind die Makroökonomischen Verschiebungen die sich durch den 3D-Druck ergeben
  • Wer sind meine Zukunftigen Konkurrenten?
  • Die neue Wertschöpfungskette, die neuen Players und Verlieren
  • 3D-Druck Technologie in Beziehung zu verschiedenen Konzepten des strategischen Managements.
  • Was ist der “Impact” auf Deine eigene Branche bzw. das eigene Unternehmen?
  • Beispiele für Geschäftsmodelle (u.a. Shapeways, Sculpteo, Thingiverse, 3D Systems)
  • Anwendungsbeispiele (u.a. Nike, Nokia, Medizintechnik)

3D Druck konkret: Wer sollte einsteigen, was ist ausserhalb des industriellen Segments möglich
Jochen Hanselmann, Inhaber, HanCon, 3D Druck Consulting 

Jochen spricht über Anwendungsfelder und Potential von 3D Druck im Consumer Bereich:

    • Aktuelle Situation 3D Druck im Consumer Bereich
    • Möglichkeiten und Limitationen
    • Anwendungsfelder und Services von 3D Druck heute und in Zukunft
    • Wer sollte heute in 3D Druck einsteigen (Anwender und Dienstleister)

Additive Manufacturing: flexibel produzieren – Schicht für Schicht
Ralf Schindel, Ing. FH / MAS Med. Physics, Head of Institute, Inspire AG
Im Gegensatz zu konventionellen Fertigungsverfahren werden mit den Additive Manufacturing Technologien (AM) Bauteile nicht abtragend, sondern aufbauend, also additiv gefertigt. Diese spezielle Produktionsmethode hat den Vorteil, komplexeste Geometrien in einem Produktionsschritt aufbauen zu können. Hinterschnitte oder gar Hohlräume können so in jeder erdenklichen Geometrie gefertigt werden. Über die Funktionsintegration wird die Stückliste minimiert und Montagezeit eingespart. Mit AM wird extremer Leichtbau möglich – AM definiert das Produktdesign neu!

Reverse-Engineering mittels 3D Druck
Cyrill Weiss, 3d FX artist, sinneszellen AG

3D Druck braucht 3D Modelle. Diese können konstruiert oder gescannt und weiter bearbeitet werden. Diese Technologie ist bereits sehr ausgereift, so können gar Objekte oder Lebewesen in Bewegung gesannt werden und in ein 3D Modell umgewandelt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind manigfaltig. Hauptanwendung wird das Reverse Engineering sein, wo ein Produkt gescannt und in ein Modell umgewandelt wird.

3D Scanning Verfahren für Industrie oder Film
Einsatz von 3D Druckern für Reverse-Engineering im Industrie- oder Produkte Design
Wie bereitet man ein gescanntes Modell für den 3D Druck auf
Typische Fehler von 3D Modellen nach dem Scanning

Anmeldung hier


yigg this! yigg this!save to del.icio.us save to del.icio.us

Schreibe einen Kommentar

*Required
*Required (Never published)
 

Recent Artikel

Recent Kommentare

Letzte Trackbacks